Koblenz, Mittelrhein, Mosel / Regionalia
!

Jean-Noël Charon, Guillaume Emmanuel Guignard de Saint-Priest (1776 - 1814)

"Französischer" General am Rhein 

ISBN 978-3-95638-425-7

129 Seiten, Paperback, zahlreiche farbige Abbildungen

Guillaume Emanuel Guignard Graf von Saint-Priest, ein adliger Vertreter des französischen Ancien-Regime, durchlief eine für seine Zeit typische Laufbahn: Erziehung beim Hochadel, Weiterbildung im Ausland, Emigration aus Frankreich und Teilnahme am Krieg. Allerdings war er auch weitaus besser ausgebildet als viele seiner Zeitgenossen, sprach mindestens fünf Sprachen, studierte Mathematik und Philosophie, wurde hoher Offizier in der russischen Armee und Adjutant des Zaren Alexander I. Guillaume Emmanuel kam schließlich, kampferprobt und hochdekoriert, zur Schlesienarmee des Generals Blücher und überquerte mit seinen Soldaten in der Silvesternacht 1813 bei Koblenz den Rhein. Noch während des Frankreich-Feldzuges 1814 wird er in Reims tödlich verwundet. Bis heute wird er in Russland mehr geachtet als in Frankreich, wo er später als Verräter am Vaterland galt. Dies führte sogar dazu, dass sein grandioses Grabmal in der Kathedrale von Laon 1831 mitsamt seiner sterblichen Überreste von der Familie de Saint-Priest entfernt werden musste.

Jean-Noël Charon, Louis-Lazare Hoche (1768 - 1797)

Französischer General am Rhein 

ISBN 978-3-95638-415-8

197 Seiten, Paperback, zahlreiche farbige Abbildungen

Nach langer, verzehrender Krankheit stirbt am 19. September 1797 der französische General Louis-Lazare Hoche im Alter von 29 Jahren in Wetzlar. Unter großen Ehrenbekundungen von Freunden und Feinden wird sein Leichnam nach Koblenz überführt, wo er auf dem Petersberg in Lützel neben General Marceau seine vorläufige Ruhestätte findet. Am 24. Juni 2018 jährte sich Hoches Geburtstag zum 250sten Mal. Aus diesem Anlass erzählt dieses Buch nicht nur sein kurzes Leben, sondern gibt auch Einblicke in die Irrungen und Wirrungen der französischen Revolution, deren Opfer er beinahe geworden wäre. Es berichtet zudem anschaulich um seine Bemühungen zur Stabilisierung der jungen Republik gegen innere und äußere Feinde sowie eine sinnvolle und verträgliche Integration der eroberten deutschen Gebiete auf dem linken Rheinufer, die sein früher Tod jedoch zunichte macht.

Thorsten Stötzer, Landkreis St. Goarshausen

in der französischen Besatzungszeit 1918 - 1929

 

ISBN 978-3-934795-32-7

175 Seiten, zahlreiche Abb.

Gut 46.000 Menschen lebten zwischen 1918 und 1929 im französisch besetzten Landkreis St. Goarshausen. Dieses Buch berichtet vom Alltag vor Ort und dem Einfluss der »großen« Politik. Eigene Kapitel sind zum Beispiel dem Kauber Flaschenhals und den Wahlergebnissen gewidmet, andere dem Separatismus, dem Verhältnis zu den Franzosen und der Entwicklung politischer Parteien im Kreis. Wissenschaftlich fundiert und doch anschaulich erzählt wird ein Stück lokaler Zeitgeschichte lebendig.

Hans-Klaus Daumen, Die Gefallenen und Vermissten aus Kesselheim

Erster und Zweiter Weltkrieg

Eine Mahnung für den Frieden

ISBN 978-3-95638-411-0

246 Seiten, zahlr. s/w u. farb Abb., 28,0 x 21,0 cm, Softcover

Stefan Hahn, Wohin die Welt nicht folgt

Ein Kloster-Foto-Buch

 

Vorwort von Abt em. Benedikt Müntnich

Hinführung von Dr. phil. Christian Rabanus

 

ISBN 978-3-95638-502-5

Format: 28 x 23,5 cm

68 Seiten, Paperback

Die Bilder entstanden in der Abtei Maria Laach,

am Lacher See und in den Wäldern des Laacher Seetals.

Ralf Maukisch, Landtnahme

Ein Heimatroman

ISBN 978-3-95638-104-1
237 Seiten

Zwei Frauen

Vier Jahrzehnte Leben, Leiden, Liebe, Erfahrung und Geschichte trennen sie.

Die große Begeisterung für ein „Denken ohne Geländer" verbindet sie und lässt sie etwas wagen. Bis sich die Dinge anders entwickeln.

Wer bestimmt eigentlich, wie wir leben sollen und was erlaubt ist? Vor allem, wenn es um unsere Geschichte, um unser Land und viel Geld geht?

Wem gehört unsere Heimat wirklich?

Dieses schöne, liebenswerte Land in Nord und Süd, Ost und West?

Wie soll es in Zukunft aussehen?

Ganz konkret: Heimatliche Kulturlandschaften oder gleichgeschaltete Windindustrieöden mit aberzehntausenden 200 m-Kolossen?

Wie handelt man/frau unter Druck?

Was tun? Und was lassen?

Petra Weiß, Agnes zu Salm-Salm

Eine amerikanische Prinzessin in Koblenz

 

ISBN 978-3-934795-48-8

138 Seiten, zahlreiche Abb.

Ich werde mich der Zeit meines Aufenthaltes in jener Stadt stets mit
angenehmen und dankbaren Gefühlen erinnern.
                                                   
Agnes Prinzessin zu Salm-Salm

Eine amerikanisch Prinzessin? Und das in Koblenz? Eine heimliche Liebesheirat mit Felix Prinz zu Salm-Salm (1828-1870), der sich im amerikanischen Bürgerkrieg als Berufsoffizier verdingt, macht 1862 aus der exzentrischen Agnes Elisabeth Leclerq Joy (1840-1912) eine Angehörige des deutschen Hochadels. 1868 wird Felix Major im Koblenzer "4. Garde-Grenadier-Regiment Königin", dessen Regimentschefin Königin Augusta ist. Das Prinzenpaar gehört nun  zur High Society der Profinzhauptstadt. Ob bei der Königin im Schloss oder bei König Wilhelm in der Emser Kur: Die Salms sind häufig zu Gast, bis der Beginn des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 dem Leben zwischen Ballsaal und Bankett, Exerziersplatz und Parade ein jähes Ende setzt.

Die Historikerin Dr. Petra Weiß zeichnet den abenteuerlichen Lebensweg der Prinzessin Agnes anhand ihrer 1875 veröffentlichten Memoiren nach. Alles in allem eine bisher unbekannte Episode der Stadtgeschichte, die einen etwas anderen Blick auf die preußische Garnisonstadt eröffnet -- den einer außergewöhnlichen Frau, die es als exotisch anmutende, amerikanische Prinzessin an Rhein und Mosel verschlug.

Hans-Rolf Weber, Balduin

Ein Blick in das spätmittelalterliche Leben an Mosel und Mittelrhein

 

ISBN 978-3-934795-10-5

80 Seiten

Ende 13. Jahrhundert - spätes Mittelalter. Eine Welt, völlig anders als unsere heutige Zivilisation, prägt das Leben. Burgen sind waffenstarrende Festungen und kriegerische Feudalherren führen ein strenges Regiment über ein unmündiges Bauernvolk.

In diese Welt wird Balduin als dritter Sohn des Grafen Heinrich (VI.) von Luxemburg geboren. Bis zu seinem Tod 1354 bleiben ihm rund 46 Jahre Amtszeit als Erzbischof und Kurfürst von Trier, in der Balduin eine der großen Leitfiguren des 14. Jahrhundert ist.

Uli Jungbluth, Nationalsozialistische Judenverfolgung im Westerwald

Vorwort Frederik Hetmann

ISBN 978-3-923532-27-8
2. Auflage, 195 Seiten, zahlreiche Abb.

vergriffen!

Neuauflage in Vorbereitung!

Das vorliegende Buch ist die erste zusammenfassende Darstellung der nationalsozialistischen Judenverfolgung im Westerwald.
In der Zusammenschau vorliegender Veröffentlichungen und der Aufarbeitung bislang unveröffentlichen Akten- und Bildmaterials werden in den einzelnen Orten die Ereignisse vor und um 1933, der Boykott, Emigration und Auswanderung, die Reichspogromnacht, die Deportationen und die letzten Tage der Westerwälder Juden detailliert geschildert. Im letzten Kapitel wird der Frage nach-gegangen: “Wie war das möglich?”.
Das Buch richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit, an Lehrer, Ortsgeschichtsforscher und Historiker.