Philosophie
!

Andreas Michel-Andino (Hrsg.), Zwischenbilanz Zauberphilosophie

Eine Anthologie für Illusionskunst und Philosophie

 

ISBN 978-3-934795-93-8
216 Seiten, farb Abb.

Mit Beiträgen von Helge Degen, Thomas Ebers, Roberto Giobbi, Claas Hansen, Markus Melchers, Andreas Michel-Andino, Gerhard Pfafferott, Hans-Joachim Pieper, Michael Schneider, Armin Thommes

Andreas Michel-Andino, Kleine Philosophie des Lachens

Ein Essay über das Phänomen des Komischen

 

ISBN 3-934795-03-X

96 Seiten

 

www.andino.de

Genau hundert Jahre nach dem bahnbrechenden Essay von Henri Bergson, „Das Lachen“, legt der Zauberphilosoph Andino sein Buch zu diesem Thema vor, in dem er zeigt, daß das Lachen nicht nur nicht letztgültig erklärbar ist, sondern auch eine solche Erklärung gar nicht wünschenswert wäre. Der anarchistische und chaotische Charakter des Lachens ist ein unabdingbarer Teil menschlichen Zusammenlebens und der Humor eine unverzichtbare Konstante menschlicher Existenz – so die Überzeugung des Autors.

Das Buch verbindet dabei die Sichtweise des Theoretikers mit der des auftretenden Zauberkünstlers, der mit davon lebt, sein Publikum auch zum Lachen zu bringen. Eine wahrscheinlich einmalige Kombination, aus der sich ein ganz spezifischer Blickwinkel ergibt, der die Lektüre zu einem besonderen Erlebnis werden läßt.

 

Andino (alias Dr. Andreas Michel) hat sich in den letzten Jahren durch zahlreiche Veröffentlichungen, Vorträge und vor allem Vorführungen als Zauberphilosoph etabliert.  

Dialog als Lebensform

Festschrift für Gerhard Pfafferott

 

Herausgegeben von Thomas Ebers, Markus Melchers und

Andreas Michel-Andino

 

ISBN 978-3-934795-39-6

344 Seiten

Zwölf Autoren decken mit sehr beachtenswerten und originellen Aufsätzen ein breites Spektrum gegenwärtigen Philosophierens ab. Das Buch ist eine außeruniversitäre Initiative zum 65. Geburtstag von Gerhard Pfafferott. Die Herausgeber, die alle der außeruniversitären Philosophie entstammen, haben sich aus eigener Initiative entschlossen, ihren ehemaligen akademischen Lehrer auf diese Weise zu ehren. Bei den anderen Autoren handelt es sich ebenfalls um ehemalige Schüler Pfafferotts oder/und Kollegen, die allesamt spontan die Idee dieser Festschrift mit Beiträgen unterstützten. Da Gerhard Pfafferott sich in seinem Wirken immer durch eine große Bandbreite und Weite des Denkens auszeichnete, kommt in diesem Buch fast jede gegenwärtig vertretene philosophische Richtung zu Wort.

Ulrich Schmitz, Ist Freiheit wirklich unser und der Gottheit Höchstes?

Betrachtungen zur Erinnerung und im Anschluß

an Schellings „Freiheitsschrift“ (1809)

 

ISBN 978-3-934795-44-0

92 Seiten

Das Buch ist eine Arbeitsvorlage: Wir sind alle frei und doch nicht frei. Wir sind, heißt es, zunächst und zumeist Handelnde und dazu – damit es möglichst moralisch zugeht und wir auch die Verantwortung für unser Handeln tragen – frei. Zudem sind wir soziale Wesen und als solche sollten wir möglichst moralisch handeln, also frei sein. Daneben sind wir jedoch – zumindest gelegentlich – auch denkende Wesen und als solche darum bemüht, uns und unsere Umwelt zu erkennen und zu verstehen; bei diesem Bemühen müssen wir einräumen, dass wir recht ohnmächtig den Eindrücken und Vorstellungen, die uns heimsuchen, ausgeliefert, also unfrei sind. Was sind wir also, frei oder unfrei? Das ist hier die Frage, zu der Sie ihre Gedanken auf den freien Seiten der Kap. 1.5, 2.5, 3.6, 4.4 und 5.1 notieren können, die damit zu den wichtigsten Seiten Ihres Buches werden.

Marcus Steinweg, Krieg der différance

ISBN 978-934795-09-9
175 Seiten

Marcus Steinweg, Autofahren mit Lacan

ISBN 3-934795-14-9
71 Seiten

Nicht lieferbar / Neuauflage in Vorbereitung

Marcus Steinweg, figure sans figure

Um eine Skulptur von Clemens Kaletsch

ISBN 3-923532-79-2
29 Seiten

Marcus Steinweg, Schwarze Blume - Schwarzer Stein

Geschwisterökonomien zwischen Hegel und Derrida

ISBN 3-923532-94-6
27 Seiten

Marcus Steinweg, Sebastian Egenhofer, mädchen/bild

Zur Malerei von Marie-Luise Lebschik

ISBN 3-923532-74-1
30 Seiten

Dore Ashton, Thoughts of a Bemused Tourist

Zur Arbeit von Curtis Anderson

ISBN 3-923532-89-X
47 Seiten